programmatik

Zweite Mitgliederumfrage der Jungen Alternative:

Die Junge Alternative schärft ihr marktwirtschaftliches Profil

Die Junge Alternative hat ihre zweite große Mitgliederumfrage beendet. Mehr als die Hälfte der JA-Mitglieder (60%) beteiligten sich an der politischen Standortbestimmung und stimmten dabei klar für einen Ausstieg aus dem Euro, für eine drastische Vereinfachung des Steuersystems, gegen den Länderfinanzausgleich, für eine Null-Toleranz-Politik und gegen staatliche Überregulierung im Bereich der Prostitution.

Details
programmatik

Kobane: Genozid verhindern

Stellungnahme des Bundesvorstands der Jungen Alternative

Seit Wochen rücken IS-Kampfverbände am hellichten Tage gegen die syrisch-kurdische Stadt Kobane vor, in der rund 400.000 Kurden leben. Seit Wochen wird die Stadt durch den IS bombardiert. Am Dienstag konnten Beobachter bereits die IS-Flagge von der türkischen Grenze aus sehen, wo mehrere Militäreinheiten der Türkei auf Befehle warten und währenddessen dem Morden um die Stadt Kobane herum tatenlos zusehen.

Details
programmatik

Ergebnisse der Mitgliederumfrage

Liebe Interessenten, Kritiker und Fans der Jungen Alternative,

wir haben in den letzten Wochen eine Mitgliederumfrage zur programmatischen Standortbestimmung durchgeführt. Dabei haben wir die Positionen der Mitglieder zu einzelnen Themen und/oder Positionen abgefragt. Die Ergebnisse der ersten umfangreichen programmatischen Mitgliederumfrage der Jungen Alternative können hier heruntergeladen werden. Ein herzlicher Dank für die Durchführung und Aufbereitung geht an Hagen Weiß und die Mitglieder der Programmatik-Kommission.

Details
programmatik

Krim: Bundesvorstand legt Positionspapier vor

Der Bundesvorstand der Jungen Alternative für Deutschland (JA) hat ein Positionspapier zur Ukraine-Krim-Krise erarbeitet. Das von Benjamin Nolte, Reimond Hoffmann und Hagen Weiß ausgearbeitete und vom Bundesvorstand verabschiedete Positionspapier können Sie hier herunterladen (PDF).